Schlagwort-Archive: Hortensie Incrediball

Helle Akzente im Schatten

img_8595Es gibt in jedem Garten Ecken, die düster und nicht gerade einladend wirken. Man kann aber gezielt mit bestimmten Pflanzen dagegen wirken.

Besonders vor grösseren Gehölzen lohnt es sich hellere Stauden zu pflanzen, um sich den Schatten zu Nutze zu machen. Wir haben ein paar Favoriten, die wir selber gerne hierfür einsetzen. Dazu zählt das Japanische Gras.

Es gibt Sorten, die hell-grüne Blätter haben, aber auch solche, die einen gelben Horst bilden. Wir lieben das Gold Japan Berggras „Aureola“ und Weißgestreifte Vogelfuß Segge „Variegata“. Auch Gold Segge „Evergold“.

img_35651

Ein Gras, das höher wächst, aber äussert dekorativ wirkt, braucht man nicht lange suchen. Hellere Sorten der Miscanthus Sinensis „Morning Light“  verzaubern uns immer aufs Neue. Es sieht sowohl im Sommer, als auch im Winter zauberhaft aus; von den Raschelgeräuchen ganz zu schweigen. Man braucht nur die Augen zu schließen und schon liegt man am See oder an einem Teich. Es braucht allerdings mehr Licht als andere hier aufgeführte Pflanzen.img_0249

 

Es gibt auch 2 Sorten  von Kaukasus-Vergissmeinnicht,die genauso hell und freundlich wirken.

img_9404

In einem Waldbeet lässt sich ein weissblühendes Tränendes Herz einpflanzen. Was im Frühsommer für romantische, hellerer Ecken sorgt. Genauso gut eignen sich weissgestreifte Hostas, die nicht nur mit schönen Blätter punkten, sondern auch mit hübschen Blüten erfreuen.

img_7978

Mir persönlich gefällt auch die Hortensie „Anabelleoder Incrediball, die in dunklen Ecken besonders zum Leuchten kommt. Vor einem ruhigen, grünen Hintergrund (z.B. einer Hecke) kommt sie besonders gut zur Geltung.

 

Auch verschiedene Farne in unterschiedlichen Grüntönen oder Heuchera bringen wieder Licht in den Schatten. Von den Gehölzen lohnt sich den Japanischer Goldahorn „Aureum“ zu erwähnen.

img_0457

Ein schattiger Garten muss nicht trostlos aussehen. Besonders im Frühjahr, wenn der Austrieb leuchtende Farben trägt, macht es Spass sich in solchen Ecken aufzuhalten. Dunkle Stellen kann man wie einen Segen betrachten, weil gerade dort viele Pflanzen besser gedeihen als in der Sonne, wo sie oft verbrennen. Macht deshalb das Beste daraus und pflanzt Pflanzen, die solche Standort bevorzugen. Sie werden es Euch danken!

 

 

 

Hortensien blühen

Irgendwie ist dieses Jahr die Hortensienblüte nicht so toll wie in den letzten Jahren. Vielleicht müssen sich die Pflanzen erholen, neue Kräfte sammeln oder der lange Winter, wenig Sonne und viele Regen haben ihren Anteil gehabt.

Die Hortensien, die immer zuverlässig blühen, sind in diesem Jahr die Bouquet Rose, Forever and ever, Mathilde Gütges, Bela und natürlich die Rispenhortensien.

Forever and ever hat mich noch nie entäucht und dazu hat sehr schöne filigrane Blüten. Bela überrascht mich mit riesigen, mehrfarbigen Blüten und ihrer Robustheit.

Eine Hortensie, die mich sehr überrascht hat, ist die Schloss Wackerbarth. Obwohl sie sehr jung ist und in Bayern die Wintern kalt sind, blüht sie trotzdem.

Ich habe im Garten auch 2 Rispenhortensien – Limelight und Sundae fraise. Beide sind sehr zu empfehlen. Sie blühen jedes Jahr sehr üppig und leuchten von weitem.

Auch Anabelle und Incrediball muss man einfach haben. Sie blühen lange und begeistern mit grossen, weissen Blütenbällen.

Viel Spass beim Fotos anschauen. 🙂