Kontraste im Garten setzen

Jedem das Seine

Wie der Garten aussehen soll, muss jeder für sich herausfinden. Was der Eine mag, ist für den Anderen vielleicht langweilig oder kitschig. Mancher mag Japanische Gärten, andere bevorzugen modern gestaltene Grundstücke.

Jeder sollte sich fragen, ob man die Gartenarbeit überhaupt mag oder es eher eine Strafe für sie/ihn ist (wie z.B. für meinen Mann) 😉 . Man sollte daherimmer bedenken, wie viel Zeit man in die notwendige Pflege investieren kann/will.

Prizipiell gilt für alle Gärten: Man sollte immer den Garten als Ganzes betrachten und versuchen alles so zu gestalten, dass der Stil verschiedener Gartenräumen zueinander passt, sonst entsteht Chaos und es drängt sich der Eindruck von Unordnung auf.

IMG_0293

Hortensie Limelight mit Buchskugel

Für mich war es immer wichtig meine Lieblingspflanzen, wie Hortensien, Grässer oder Immergrüne, gezielt in Szene zu setzen. Nur so kann man die ganze Schönheit der Pflanzen betonen und zum Vorschein bringen.Ich habe mit Absicht Pflanzen mit hellen Blätter in die Nähe von dunkelblättrigen gepflanzt, kugelige in die Nähe von buschigen, und bunte zu den ruhigen grünen.

Mein Absicht war es auch, dass mein Garten sich während des Jahres ständig wandelt. Für mich wäre es zu langweilig das gesamte Jahr einen immer gleich aussehenden Garten zu haben.

Aus diesem Grund habe ich Hortensien, Rosen, Blütensträucher und Gräser im Garten

Der Frühling gehört den Frühlingsblühern, der Sommer Sommerrosen und Hortensien und der Herbst den Astern und den Gräsern. Es ist immer etwas da, was gerade blüht, sich entfaltet und was man bewundern kann.

Ich liebe Farben und verschiedene Formen. Sie wecken Neugier, bringen Spannung in den Garten und gleichzeitig auch Harmonie. Kombinationen etwa aus filigranen Gräsern und Großblattstauden wie Funkien eignen sich besonders für schattige Standorte. Ihre ausdrucksstarke Verbindung zieht Blicke auf sich. Ich mag zum Beispiel gedrungene, runde Formen mit schlanken, hochgewachsenen zu

IMG_9226

Japanischer Ahorn

kombinieren oder Pflanzen mit hellen Blüten und Blattfarben vor dunkle Hecken zu pflanzen oder Stauden mit großflächigen Blättern neben solche mit kleinen zu setzen. Dieses Vorgehen verstärkt die Wirkung einzelner Pflanzen.

Für mich war es deshalb wichtig, erstmal einen dunklen Hintergrund zu haben. Aus diesem Grund habe ich Thuja-, Eiben- und Kirschlorbeerhecke gepflanzt. Erst die dunkle Kulisse beschert den hellen Blüten ihren großen Auftritt.

IMG_9218

Japanischer Ahorn Aureum

Es lohnt sich auf jedem Fall auch kleine Bäume zu pflanzen, die ihre Blattfarbe verändern. Zu meinen Favoriten zählen Japanische Ahorne. Einige von Ihnen haben im Frühjahr einen leuchtenden Austrieb, im Herbst zeigen die Blätter bunte Farben von Orange bis Rot.

IMG_1617

Pürpurglockchen und buntes Japangras

Ich bin auch von Kombinationen aus Heuchera mit Gräser angetan.

Langweilig ist wirklich anders!

IMG_7988

Zwergspieren und Traubenhyazynten

Schon im Frühjahr beginnt der Spektakel aus Kontrasten und Farben. Ich wurde schon von Vielen angesprochen und gefragt, was für schöne kugelige Sträuche bei mir an der Terrasse wachsen.

Gelbe Zwergspiere, Japanspiere ‚Golden Princess‘ und Magic Carpet leuchten von Weitem her. Ich schneide sie 2 mal im Jahr stark zurück, deshalb leuchten die Farben besonders intensiv.

Im Frühjahr zieren rötlicher und sonnengelbe Austrieb im Herbst orange Töne diese Sträucher. Zusammen mit blauen Traubenhyazynthen ein Spektakel für sich.

Ich will aber auch im Winter ein bisschen Abwechslung in den Garten bringen. Wir pflanzten deshalb neben grünen Eiben, Thujen und Kirschlorbeeren auch gelbe und blaue Koniferen.

Und so landete bei uns Thuja ‚Golden Smaragd‘, Blauer Zypressen-Wacholder ‚Blue Arrow‚, gelbe Säulen Eibe ‚Fastigiata‘ und der Lebensbaum ‚Sunkist‚.

IMG_4946

Rododendron und Heuchera

Es gibt viele Pflanzen, die mit außergewöhnlichen Farben und Formen überzeugen. Überlegt Euch aber im Vorfeld, was euch gefällt und wieviel Platz ihr im Garten habt. Die Vielfalt ist so groß, dass es sich lohnt vorher einen Plan zu machen. Sonst bekommt man in der Gärtnerei einen Schwindel 😉

Also bringt euren Garten zum Klingen!

Unten unsere verschiedene Akzente und Kontraste in Garten

Advertisements