Archiv der Kategorie: Bienen im Garten

Pollen- und Nektarspender das ganze Jahr über

Ich habe schon öfter geschrieben, wie wichtig es ist Pflanzen zu pflanzen, die für Insekten nützlich sind. Hier eine kleine Übersicht, der Pflanzen die in unserem Garten wachsen und die für die Natur wertvoll sind.

Februar: Krokusse, Winterlinge, Schneeglöckchen, Christrosen.

März: Kornelkirsche, Krokusse, Iris, Haselnuss, Christrosen.

April: Kuhschellen, Wilde Krokusse, Veilchen „Königin Charlotte“, Schleifenblume, Blaukissen, Traubenhyazinthe, Teppichflox, Ringkörbchen, Heidennelke, Iberis, Günsel, Saxifraga, Brunnera, Storchschnabel (Dauerblüher), Schlüsselblume, Sternmoos, Gänsekresse, Rosmarin, Felsenbirne, Johannisbeere, Weissdorn, Bergonie, Draba rigida var. imbricata.

Mai: Frühlings Enzian, Katzenminze (bis September), Centaurea montana „Rosea“ (bis August), Achillea millefolium „Red Velvet“, Akelei, Federnelke, Erdbeeren, Heidelbeere, Apfelbäume, Zwergmispel, Kugelzierlauch, Maiglöckchen, Beinwell (bis Mitte August), Himbeere, Bärlauch, Armeria Juniperifolia Bevan (Sonnenhungrige), Sauerkirsche, Flockenblume Alba, Delosperma ‚Badenia Red‘, Delosperma congestum ‚Lesotho‘ Delosperma ‚Firespinner‘, Dianthus gratianopolitanus ‚Babi Lom‘ .

Juni: Sterndolde; Brunella grandiflora „Alba“ (bis August), Achillea millefolium „Red Velvet“ (bis September), Blütensalbei, Taglilie, Salbei, Feld-Thymian, Mittagsblume, Mannstreu, Hibiscus, Wilder Wein, Geissblatt, Fingerstrauch, Liguster, Feuerdorn, Spiraea, Schnittlauch, Ringelblume (bis Oktober), Tagetes und Kapuzinerkresse  (bis Oktober), Pfennigkraut (Öl für Schenkelbienen), Skabiose Pink Mist, Geranium cinereum var. subcaulescens ‚Signal‘, Möhren.

Juli: Echinops bannaticus ‚Taplow Blue‘,Teucrium chamaedrys „Nanum“ –  Zwerg-Gamander,  Agastache rugosa „Blue Fortune“ (bis September), Lavendel, Hosta, Scheinsonnenhut (bis September), Minze, Buddleja, Margarite, Scheinähriger Ehrenpreis, Sedum kamtschaticum , Oregano, Brenesseln (bis Oktober), Dill, Eisenkraut (bis Ende September), Wilder Majoran (Orinanum Vulgare), Skabiose Pink Mist, Möhren.

August: Perovskia atriplicifolia „Little Spire“, Fette Henne, Möhren.

September: Kissenaster, Efeu, Fette Henne.

Oktober: Efeu, Wilder Wein.

Advertisements

Edeldistel pflanzen

Kaum jemand kennt diese wunderschönen Pflanzen. Fast jeder von uns denkt sofort an Unkraut, oder? 😉

Heutzutage gibt es aber viele wunderschöne Edeldisteln, die einen Platz im Garten verdient haben. Warum? Kaum eine Pflanze ist so pflegeleicht und genügsam wie sie. Kaum eine Pflanze bietet so viel.

Disteln sehen wirklich aussergewöhnlich aus. Ich wurde schon öfters gefragt, was das für Pflanzen seien. Sie bieten ausserdem Insekten viel Nahrung und auch im Winter, wenn Schnee und Frost herrscht, bieten sie viel fürs Auge. Zusammen mit Gräser entstehen besonders schöne Winterbilder.

Aus diesem Grund sollten sie

deshalb erst im Frühjahr abgeschnitten werden. Auch Vögel naschen im Winter von ihren Samen. Wir haben im Garten verschiedene Disteln gepflanzt. Jede einzelne bietet etwas anderes. Sie unterscheiden sich in Farbe, in Form und in der Blütezeit.

DSC00073

Wichtig ist, dass man das Pflanzloch gut vorbereitet. D

isteln sind sehr genügsam und

brauchen ähnlich wie Lavendel ein mageres Substrat. Wir haben Lehmboden, deshalb mussten wir ihn mit Sand und Splitt abmagern.

Besonders gerne mag ich den Eryngium alpinum ‚Blue Star‘, auch Mannstreu genannt. Seine Blütenform lässt mich immer wieder staunen.

Ähnlich sieht es mit dem Spanischen Mannstreu Eryngium bourgatii aus.

Eine weitere Distel darf in keinem bienen- und schmetterlingsfreundlichen Garten fehlen: eine Kugeldistel. Zusammen mit weiß blühenden Stauden (auch Rosa und andere Blautöne harmonieren toll mit ihr zusammen) sieht sie einfach fantastisch aus!!! Und das monatelang.  Man kann zwischen Echinops ritro, Echinops banaticus und den Echinops sphaerocephalus  wählen. Ich konnte mich nicht entscheiden und habe alle beide in den Garten gepflanzt 🙂 Besonders die Veitchs-Kugeldistel ‚Veitchs Blue‘ ist sehr zu empfehlen.

Meine Disteln wachsen an verschieden Standorten, z.B. in einem Steingarten oder auch in einem normalen Beet. Auf dem Hang zusammen mit Perovskia und Verbene machen sie sich besonders gut.

Fazit: wenn Sie auf der Suche nach einer außergewöhnlichen und pflegeleichten Staude sind, ist die Distel genau die Richtige. Egal ob im Winter, im Sommer oder im Herbst Sie werden ihre Entscheidung nicht bereuen. Besonders wenn die anderen Pflanzen bei Hitze schlapp machen, wird die Distel mit ihrer Robustheit Sie überzeugen.

Insektenhotels bauen

Wir wollten schon immer unseren Insekten im Garten helfen. Vor ein paar Jahren haben wir Insektenhotels gekauft und uns gewundert, dass sie kaum angenommen wurden.

Jetzt, mit ein paar Jahren mehr Erfahrung, erkennen wir die Fehler bei gekauften Insektenhotels, wie zum Beispiel unsauber gebohrte Löcher.

Wir haben uns diesmal für ganz natürliche Nisthilfen entschieden, in verschiedenen Holzstücken (im Langholz) Löcher von 3 bis 8 mm gebohrt und diese an den Apfelbäumen festgebunden. Es musste Hartholz sein, da Weichholz zu faserig ist und sich bei Nadelgehölzen die Löcher mit Harz füllen können.

Diese verschiedene Holzstücke haben wir an mehreren sonnigen Stellen im Garten verteilt, auch Totholzhaufen und Steinhaufen haben wir eingerichtet.

Und zusätzlich möchten wir noch ein Insektenhotel für die Wildbienen errichten. Diesmal haben wir uns eines aus Ton ausgesucht, weil er schnell trocknet und langlebig ist.

20170430_194138.jpg

Im Handel gibt es fertige Insektenhotels zu kaufen.  Leider eignen sich die Meisten für diesen Zweck überhaupt nicht. Es ist besser diese selber zu basteln, oder bei Bienenprofis zu kaufen. Es ist darauf zu achten, dass die Löcher im Langholz (Hartholz)  sauber gebohrt sind.  Ich habe mir auch ein Bienenblock aus Ton gekauft, man könnte auch Schilfmatten, Pappröllchen oder Bambusstängel dafür nehmen. Wichtig ist aber nicht nur das Wohnungs-, sondern auch das Nahrungangebot. Wilde Bienen bleiben in der Nähe ihres Geburtortes, deshalb müssen sie auch dort das ganze Jahr über etwas zu trinken haben. Wir haben unsere Insektenhotels sonnig/halbschattig gestellt/aufgehängt, der Wetterseite abgewandt. Mal schauen, wann die ersten Löcher bezogen werden.