Komposter selber bauen

Als wir hier hin gezogen sind, standen bei uns im Garten bereits 2 hässliche Plastikkomposter. Ich habe sie nie gemocht. In meinem Augen störte das Plastik im Garten, sah unnatürlich und künstlich aus. Darüberhinaus dauerte das Kompostieren genauso lang, wie in einem normalen Komposter.

Es stand fest – irgendwann muss ich was ändern und wir brauchen bald neue Komposter. In den letzten Jahren hatten wir aber zu wenig Zeit, um uns darum zu kümmern. Dafür aber reiften die Ideen und mein Mann hat sich von alleine darum gekümmert. 😉

Einige Punkte waren mir wichtig:

  1. ImMehr Platz für den Kompost
  2. Gute Belüftung
  3. Schutz vor Regen und Schnee (Abdeckung)
  4. Da sich nicht so weit davon eine Sitzecke befindet, sollte das Ganze auch schön aussehen und man nicht auf das kompostierende Material schauen müssen.
  5. Zwischen den Kammer sollte eine Möglichkeiten für Regerwürme geben, sich frei bewegen.

Und so sind diese hübsche Komposter aus Lärchenholz entstanden. 🙂 Mal schauen, wie lange sie halten und welche Erfahrungen wir mit ihnen machen. Auf jedem Fall sind sie stabil und werden nicht bei Sturm herumfliegen, wie das schon mit den Plastikkomposter der Fall war.

Es war nicht einfach die Komposter auf dieser Stelle zu bauen, weil der Untergrund nicht gerade und felsig ist. Deshalb sind auch Komposter ein wenig … antiparallel geworden. Mich stört das aber nicht! Hauptsache selbstgemacht! Mein Mann hat dafür folgende Materialen gebraucht

  • Kesseldruckimpregiertes Lärchenholzbretter
  • Verzinkte U-Profile
  • Rostfreie Stahlschrauben
  • Beton

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s