Archiv für den Monat Dezember 2016

Unsere Wurmfarm

img_42681Ich habe schon lange nichts mehr über unsere Wurmfarm geschrieben.

Wir haben Dezember … im Komposter im Garten passiert im Moment nicht viel. Alle drei Behälter sind voll und warten darauf, im März entleert zu werden.

Da wir im Garten keinen Platz für unsere Küchenabfälle mehr haben, ist es sehr praktisch unsere Wurmfarm zu haben. Die Würmer arbeiten auf Hochtouren und verarbeiten stetig alles was unsere Familie an Grünabfällen produziert. Wir verwöhnen sie und geben ihnen auch Pferdemist und Kartons (sie brauchen Celulose um sich vermehren zu können). Auch Steinmehl kommt zum Einsatz um den Würmern wichtige Mineralien zu liefern.

Wie man sehen kann, die Wurmfarm ist voller Würmer und ich kann den Kompost jeden 4. Monat “ernten“.

Hier ein paar Bilder von unseren kleinen Helfern.

Advertisements

Christrosen, Schneerosen, Lenzrosen.

Es ist Dezember. Der Garten ruht vor sich hin. Die Weihnachtszeit rückt näher.

Passend zum Schnee (oder als Gegensatz zu dieser grauen Suppe da draussen;-)) kommen die ersten Schneerosen aus der Erde. Robust, pflegeleicht und von Jahr zu Jahr immer schöner! Wir haben die Helleborus Niger, die langsam ihre Blüten öffnet und eine Lenzrose, die erst Ende Februar bei uns blüht.

In diesem Jahr haben wir beschlossen ein neues Beet, mit Helleborus und Frühjahrsblühern, anzulegen. Wir haben uns für die Sorten aus der Gold Collection entschieden:

  • Helleborus White Christmas
  • Helleborus Ice N‘ Roses® Red
  •  Helleborus x ericsmithii ‚ HGC Maestro ‚ ®
  • Helleborus Verboom beauty
  • Helleborus  x ericsmithii Shooting Star

 

Im Moment stehen sie alle im kalten Schuppen und warten bis Ende Februar, um ausgepflanzt zu werden. Dazu werden wir Winterlinge, Krokuse und Schneeglöckchen pflanzen. Die Erde wird gründlich vorbereitet. Es wartet schon kompostierter Mist und Kompost. Es ist wichtig vor dem Pflanzen den Boden tief zu lockern, da die Helleborus bis zu 60 cm tief wurzeln kann. Sie mag auch keine Staunässe und im Sommer sollte sie trockener stehen als im Winter.

Ich hoffe, dass wir für sie den richtigen Platz gefunden haben.

Weihnachtszeit

Ich liebe diese Zeit. Im Garten gibt es nichts zu tun und man kann sich voll auf das Zuhause und die Familie konzentrieren. Geschenke einpacken, Vorkochen, Backen, Schmücken. Im ganzen Haus riecht es nach Zimt, Nelken und Sauerkraut. Ich komme aus Polen, deshalb werden bei uns typisch polnische Spezialitäten gekocht – Barszcz czerwony (Rotebetesuppe), Bigos (Sauerkraut, Weisskohl, mit Waldpilzen, Pflaumen und verschiedenem Fleisch), Pierogen (gefüllte Maultaschen) und vieles mehr. Zu Hause riecht es wirklich unglaublich nach Weihnachten. Ich möchte an dieser Stelle allen meiner Lesern schöne, fröhliche Weihnachten wünschen! Genießt die Zeit mit Eurer Familie.

 

Wesolych Swiat!