Archiv für den Monat April 2016

Unsere neuen Hortensien

IMG_6506

Wenn der letzte Frost vorüber ist, werde ich unsere neuen Hortensien einpflanzen. Hinter dem Haus, wo in der Mittagszeit keine direkte Sonne scheint, habe ich ein neues Hortensienbeet angelegt.

Die neuen Sorten heißen:

  1. Endless Summer Bloom Star
  2. Alpenglühen
  3. Leuchtfeuer
  4. Masja
  5. Magical Revolution
  6. Preziosa
  7. Forever and Ever weiss
  8. Semperflorens
  9. Bela
  10. Diva Fiore
  11. Merveille Sanguine
  12. Bouquet Rose
  13. Hot Red
  14. Oregon Pride
  15. Black Steel Zebra
  16. Magical Charming Alice
  17. Fantasia
  18. Deep Purple
  19. Blueberry Cheesecake
  20. Hamburg
  21. Madame emile mouillere
  22. punch coco
  23. you and me (romance, together)
  24. hortensie magical noblesse
  25. ruby
  26. magical harmonie
  27. ‚Curly® Sparkle Blue Purple‘

  28. domotoi

Auf unserer Wunschliste stehen noch weitere Sorten wie:

Die Pflanzen, die noch im Januar-Februar so ausgesehen haben:

IMG_5886[1]

Sehen im Moment vielversprechend aus:

Damit unsere blaue Hortensien auch blau bleiben, werde ich bald mit Aluminiumsuflat behandeln.

Edelgeranien

Viele von Euch finden wahrscheinlich Geranien altmodisch und langweilig. Habt ihr schon die neue Sorten gesehen? Oder die Edelgeranien? Rosebud Geranien?

Ich ja und ich muss sagen – ich bin hin und weg. Ich will in diesem Jahr versuchen, diese zu überwintern und werde berichten, ob das gut geklappt hat.

Bis dahin werde ich ihre Schönheit geniessen. Ich habe mir außer Edelgeranien auch  Rosebud Geranien gekauft. Die kommen aber erst später. Hier ein kleiner Vorgeschmack, vielleicht schaffe ich es damit, euch auch zu infizieren. 🙂

Hortensiensucht

IMG_6577[1].JPGJa, wenn jemand sich in Hortensien verliebt, ist er hochgradig suchtgefärdet … 😉

Es gibt so viele wunderschöne Sorten. Oft kann man/frau da einfach nicht widerstehen. Nur Platzmangel kann uns bremsen, obwohl es ja noch die Möglichkeit gibt die Pflanzen im Kübel zu halten 😉

Mir gehts wie vielen, die nach Hortensien regelrecht süchtig sind. Und gestern konnte ich nicht wieder nicht widerstehen. Ich wollte schon immer eine rote Hortensie haben. Ich hatte die Hot Red schon im Internet gesehen, aber dass sie in der Realität soooooo schön sein könnte, hätte ich nicht gedacht. Und so ist bei uns diese Sorte Hot Red in die Sammlung aufgenommen worden.

Ich kann sie nur empfehlen. Sie leuchtet sehr stark, besonders wenn sie neben einer weißen Hortensien steht.

Komposthaufen anlegen

Es ist soweit. Endlich ist es wärmer geworden, der Rasen hat angefangen zu wachsen und wir mussten das erste mal mähen. Ich habe darauf schon gewartet (und konnte es kaum erwarten 😉 ).

Im Herbst habe ich Blätter und Zweige gesammelt, Holzkohle produziert und Gesteinsmehl besorgt. Darüber hinaus habe ich auch kleine Mengen Pferdemist organisiert und diese auch mit Erde überdeckt um Stickstoffverlust vorzubeugen.

Ich habe beim Mähen Blätter auf den Rasen geworfen, dass sie auch zerkleinert und direkt im Fangkorb mit Rasen vermischt wurden.

Das Rasen-Blättergemisch habe ich mit Pflanzkohle, Gesteinsmehl, Küchenabfällen, Pferdemist und kleinen Mengen Hornmehl und altem Kompost vermischt. Da in der Mischung sehr viel ausgestochene Grassoden und damit auch Erde enthalten ist, wird das Hornmehl benötigt, um einen ggf. vorhandenen Stickstoffmangel auszugleichen.

Schon nach ein paar Stunden fing der Komposthaufen an sich zu erwärmen. Es ist praktisch, in diesem Moment ein Kompostthermometer zu besitzen, um zu prüfen, ob die Heissrotte wirklich stattfindet. Nach 4 Tagen ist die Temperatur auf über 60 Grad gestiegen. Jetzt werde ich 2 mal die Woche den Haufen wenden, so dass wirklich der ganze Haufen sich erwärmen kann und so Keime und Samen abgetötet werden.

Nach ein paar Tagen kommt noch ein bisschen Rasenschnitt dazu und das Ganze wird sich bestimmt wieder erwärmen. Nach 3 Wochen werde ich den Kompost in einen Kompostbehälter umschichten und prüfen, ob er sich nicht nochmal erwärmt. Wenn die Temperaturen nicht mehr steigen, kommen dort unsere Kompostwürmer hinein, die im Keller überwintert haben.

IMG_6413[1].JPG

 

Ich hoffe auf diese Weise sehr schnell einen guten Kompost zu bekommen, denn ich muss unbedingt unseren Lehmboden lockern und verbessern. In ein paar Wochen werde ich wieder einen Komposthaufen anlegen. Zu den oben genannten Bestandteilen kommen dann noch Wiesenkräuter und Brenneseln dazu. Auch Gründünger aus unserem Gemüsebeet werden wir beimischen.

Ich werde berichten, wie schnell ich den fertigen Kompost „ernten“ werde.

Theoretisch könnte man auf diese Weise ca. alle 3 Monate frischen Kompost herstellen und ausbringen. Allerdings werde ich damit bis zum nächsten Frühjahr warten, da ich stabilen Humus erhalten will, um die Nährstoffe geht mir hier nicht in erster Linie. Zum Düngen ist natürlich der frische Kompost am Besten geeignet, mein Ziel ist es aber hauptsächlich unseren Boden zu verbessern. Ich möchte den Humus auch auf den Rassen verteilen können und dazu muss er sich komplett zersetzt haben.

Eibenhecke pflanzen

Hallo Zusammen!

 

IMG_6210[1]Ich wollte auf 1,5-2 Meter eine kleine Eibenheckepflanzen, um eine gemütliche Ecke zu bekommen. Im nächsten Frühjahr wird unser Baum entfernt und wir werden an seiner Stelle ein weiteres Stück Hecke pflanzen. Bis dahin wachsen unsere Eibenpflanzen im Gemüsebeet.  Gestern war das Wetter so schön und warm, dass ich angefangen habe, dort die Grenzsteine zu versetzen und die Pflanzlöcher zu graben.

Wie zu erwarten: nach 10 cm waren nur noch Steine und Kies zu sehen. Ich habe das sehr mühsam mit einem kleinen Spaten gelockert und die Erde gesiebt. Aus einem ca. 1 Meter langen Stück habe ich 4 Eimer Steine herausgeholt … Als Ersatz werde ich dort Wurmhumus und gute Erde mit dem gesiebten Aushub vermischen.

Heute werde ich die Pflanzen leider noch nicht pflanzen, weil das Wetter einfach nicht schön ist. Aber morgen mache ich mich wieder an die Arbeit. So sieht es im Moment aus. Ich werde die Eiben alle 40cm pflanzen und so auf 2-2,5 Stück pro Meter kommen. Am Zaun werden wird zukünftig weitere Eiben pflanzen.

Zwei Tage später…

Das Wetter war wieder sehr schön und warm und ich habe mit meinem Sohn im Garten arbeiten können. Ein paar Stunden Arbeit und ich bin fertig geworden. Die Hecke ist gepflanzt, direkt auch geschnitten, die Steine wieder gesetzt und Rindermulch verteilt. Und so bleibt noch der Abschnitt rechts von der Hecke, die gepflanzt werden muss. Aber das werden wir später machen. Dafür müssen wir eine Firma holen, die uns erstmal den Baum rausnimmt.